"Die Volksfeindin" nach Ibsen

 

in der Regie von Amélie Niermeyer

ab Mai im Landestheater Salzburg


„Juliane Köhler und Christoph Wieschke -

 das neue Bühnentraumpaar des deutschsprachigen Theaters.“

 

 

"Die schönsten Neurosen unserer Haustiere"

von John von Düffel

 

-Uraufführung-

 

"Eine haarige Sache! Wieschke liegen trotzdem die Frauen zu Füßen!"

 

Liebe, Gewalt und Tod.

 

"Wieschkes Performance zwischen Gewalt und Zärtlichkeit ist monströs!"

 

"Geschichten aus dem Wiener Wald" von Horvath.

Ab Januar 2019 im Landestheater Salzburg.

 

 

 

Faust I ist in der 10. Jubiläumsspielzeit wieder da.

 

"Wieschke - der Faust Gottes. Eine Naturgewalt"

 

Landestheater Salzburg

 

 

"WIESCHKE SINGT DEUTSCH!"

 

Ein Abend mit Liedern und Geschichten über das Leben und die Liebe, Österreich und Deutschland und natürlich über das Theater.

 

"Das Persönlichste was man seit Langem auf einer Bühne gesehen hat und trotzdem oder deshalb - großes Welttheater!"

 

 

"Caligula" von Albert Camus

 

Ben Becker und Christoph Wieschke verbunden in Liebe, Hass und Tod.

 

"Wieschke auch ohne Hosen epochal!"

 

 

"Kick it like Beckham" von Howard Goodall

 

Als indischer Vater tanze und singe ich über die Bühne

in dieser bestens gelaunten und berührenden Musicalinszenierung von C.P. v. Maldeghem.

 

"Singend, tanzend und mit Bart - Wieschke serviert eine indische Köstlichkeit."

 

 

"Prometheus" von Aischylos

in der Neuübertragung von John von Düffel.

 

Das Großprojekt "Dionysien" in der Felsenreitschule Salzburg (1400 Sitzplätze) darf ich als "Prometheus" eröffnen.

 

In 8 Metern Höhe an die Wand gekettet antike Texte sprechen!

Eine Erfahrung ohne gleichen. Die begeisterten Zuschauer sind ein Dank für schmerzende Arme.

 

"Der Fels Wieschke bringt die Felsen der Reitschule zum Beben."

 

Inszenierung: Carl Philip von Maldeghem

 

 

"ILIAS" von Homer

 

Seit 2500 Jahren lebt dieser Epos des Trojanischen Krieges

und der Konflikte zwischen Göttern und Menschen.

 

Jetzt auf der Bühne des Salzburger Landestheaters.

 

Eine mehrsprachige Aufführung, die die verschiedenen Künste Tanz, Gesang und Schauspiel vereint und zu einem überraschend heutigen Drama über die Sinnlosigkeit des Krieges werden lässt.

Ich spiele den Erzähler Homer und den Gott Zeus.

 

"Wieschke reimt sich auf episch!"

 

 

 

"Queens & Kings" Szenen nach Shakespeare

 

Shakespears Dramen entlehnt treffen wir hier morbide Könige, machthungrige Königinnen und wankelmütige Prinzen und noch manch anderen Gestalten.

 

 

 

 

"Ladies Night" von Stephen Sinclair / Anthony McCarten

 

Kein Job, kein Geld, keine Aussicht! - aber uuuuunglaublich sexy!!!

 

" Wieschke als tanzender Sexgott."

 

 

 

"Die Vermessung der Welt" nach Daniel Kehlmanns Roman.

Österreichische Erstaufführung.

 

 

Ich spiele Alexander von Humboldt, besteige den Chimborasso, erforsche den Amazonasurwald, und die schwierigste Herausforderung: der preusische Beamtenstaat.

 

Hier mehr Infos! und hier ein VideoTrailer!

 

 

"Die Kinder des Monsieur Mathieu"

unter der Beteiligung von über hundert singenden und musizierenden Kindern und Jugendlichen.

Ich spiele den Monsieur Mathieu und jede Vorstellung ist pures Glück.

 

  "Wieschke als Monsieur Mathieu - zärtlich, berührend und ...und ... einfach anschauen!"

 

 

 

Die Pest ist in Salzburg!

Abert Camus mit seinem Nobelpreis gekrönten Werk "Die Pest"

auf der großen Bühne des Landestheaters.

 

"Als letzter Überlebender spielt Wieschke alle Rollen selbst!  --Sehenswert! Größenwahnsinnig! Epochal! --"

 

Viele tolle Kritiken, begeisterte Kollegen, stehende Ovationen! - DANKE!

 

 Den Video Trailer gibts HIER !

  

 

 

 

 

 

 

 

Allen Zuschauern:

 

Von Herzen - DANKE!


  

"Faust 1" und "Faust 2" als Wahnsinnsprojekt an einem Abend in der Felsenreitschule Salzburg, einer der schönsten und außergewöhnlichsten Theaterräume der Welt.

Faust I im Landestheater
Faust I im Landestheater
Faust II in der Felsenreitschule
Faust II in der Felsenreitschule

  

 

 

"Jungfrau von Orleans" Wieschke als König Karl, der Chef der Franzosen.

 

Herrlich dekadent, absolut egozentrisch, irgendwie zu groß und zu klein für diese Welt.

 

 

Inszenierung Klaus Hemmerle
C. Wieschke als König Karl im Schlafanzug

Christoph bei Facebook und Instagram                                                                                                            Gästebuch